Samstag, 18. März 2017

Zitat im Bild ☼ 142





aufgenommen am Karnevalsdienstag an dem sehr hohe Wellen so einige Straßen überschwemmten. Auf dem Weg zurück zum Auto bin ich dann in die Calle la Hoya (Parallelstrasse) abgebogen weil es mir auf dem Paseo San Telmo zu nass wurde.



Wer Lust hat mitzumachen, der kann gerne hier (klick) nachlesen.


 ! → Beachtet auch immer die Urheberrechte (oben im hier klick beschrieben), !
eine Nichtbeachtung eurerseits kann sehr schnell  für euch zu  
Anzeigen sowie Geldbußen führen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Nova,

    da kann man heute aber ganz schön bei dir gucken und nachdenken und es fällt mir ein Text von Juliane Werding ein.
    Eine ganz ganz tolle Frau, die ich mit diesem Lied ins Herz geschlossen habe.

    „Ich bin, der ich bin. Ich bin unverwechselbar, geschaffen und beseelt. Ich bin ich, eigen wie ich bin: unvergleichlich auch in meiner Sehnsucht.

    https://www.youtube.com/watch?v=pS_PXwgwE9c

    Ich habe heute frei und werde den Tag genießen und viel schlafen.

    Hab einen schönen Tag.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da wünsche ich dir einen guten Schlaf und das kein Telefon oder Klingel dich wecken....

      Löschen
  2. Das sieht ja sehr wild aus. Bei dem Wetter möchte ich auch nicht unbedingt auf einer Küstenstraße lang fahren müssen.

    Ich habe heute ausnahmsweise ein Zitat unterm Bild. Ich hoffe das gilt auch, sonst nimm den Link wieder raus.

    Viele Grüße
    Dieter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon allein der Gang war an gewissen Stellen unangehm so dass ich mittig vom Paseo dann in eine Parallelstrasse abbiegen konnte. In Garachico und anderen Orten mussten die Strassen gesperrt werden.

      Neee...das ist vollkommen in Ordnung. Darfst du gerne so machen!

      Löschen
  3. Liebe Nova,
    du hast dich auch mit dem Menschen beschäftigt in deinem heutigen Zitat im Bild, danke!
    Ich finde es spannend, was man über uns Menschen so alles lernen
    und zusammentragen kann!
    Vielen Dank für deine gedankliche Bereicherung!
    Hab ein schönes Wochenende,
    herzlichst
    Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja und ich danke dir liebe Monika ☼

      Löschen
  4. Liebe Nova,
    ein Foto mit vielen Interpretationsmöglichkeiten. Genial: das Rot im Bild. Ein Bild für eine Ausstellung. Und das Zitat toll gewählt. Ich bewundere, wie es Dir immer gelingt solche Aufnahmen und Zitate parat zu haben.
    Ein weniger stürmisches und möglichst vollkommenes Wochenende für Dich
    Renee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Renee....das ergibt sich oftmals, andere Male habe ich schon gewisse Vorstellungen im Kopf. Stürmisch soll es nicht werden, aber Warnung gelb für heftige Regenfälle sind angesagt...auf allen Inseln. Mal sehen wie es dann runterkommt^^

      Löschen
  5. Guten Morgen liebe Nova!


    Uih, heute ein so tiefgründiges Zitat! Mein Kopf ist dafür noch nicht wach genug ;-)

    Sehnsucht braucht ein Ziel! Und was wäre das Leben ohne die Sehnsucht?


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab noch Kaffee da *gg* Ja, ohne fände ich es auch ziemlich langweilig und wenn man dann ein Ziel erreicht hat folgt die Zufriedenheit, gell^^

      Löschen
  6. Ehrfurcht und Sehnsucht stecken in diesem Foto, zumindest interpretiere ich es so, liebe Nova.

    Der Mann unten schaut mit Ehrfurcht, vielleicht auch Sorge hinaus aufs Meer.
    Etwas lässiger, mit Händen in den Hosentaschen, blickt der Mann oben hinaus in die Ferne, dies assoziiere ich mit einer großen Sehnsucht.

    Ein Bild, das sehr berührt, das Zitat treffend gewählt, wobei die Kleidung des Mannes unten am Strand ein schöner Farbklecks im Bild ist.

    Wie klein sind wir im Gegensatz zur Gewalt der Natur!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das zeigt uns wirklich wie klein wir sind. (^_^)"

      Löschen
  7. Da kann es bei euch auch stürmisch und ungemütlich sein,ich verbinde Teneriffa immer mit Sonnenschein und blauem Himmel,lach;)
    Ein schönes Zitat.Meins kommt auch gleich.Ich bin nachher schon wieder unterwegs,helf bei einer Bekannten,die heute ihren 70. Geburtstag feiert.Wie du siehst,bin ich immer sehr beschäftigt.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende ohne Sturm und hohe Wellen.
    Liebe Grüße Pippi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das kann es hier wirklich sein und für heute wurde auch Warnstufe gelb für heftigen Regen angesagt. Noch scheint die Sonne aber dürfte sich dann schnell ändern....falls der Wetterbericht Recht behält.

      Wünsche dir dann viel Spaß, und feiert recht schön.

      Löschen
  8. Guten Morgen liebe Nova,
    draußen bei uns wütet gerade da ich hier schreibe ein heftiger Wind. Deinem ZiB gemäß treibt es der Sturm weiter von Region zu Region, vielleicht um den Erdball!?

    Da muss ich noch eine Weile nachdenken, was da meine Sehnsucht und / oder die der anderen Menschen sein könnte. Auf jedem Fall eine wirklich tolle Umsetzung im Bild, klasse fotografiert.

    Dir wünsche ich ein wunderschönes Wochenende und
    sende herzliche Grüßle, Heidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh oh...das ist natürlich nicht so toll. Da drücke ich mal die Daumen das keine Schäden entstehen. Das obrige Bild wurde am der Tag Oldtimer aufgenommen, allerdings für heute sind heftige Regenschauer angesagt. Mal sehen was kommen wird. Danke dir ☼

      Löschen
  9. bei diesen Wellen..dem tobenden Meer merkt man erst wie klein wir Menschlein sind..
    einen toller Moment den du da eingefangen hast Nova und mit einem passeden Text unterlegt hast DANKE
    mit einem LG vom katerchen zum Wochenende

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nova,

    faszinierend das Spiel der Wellen. Mal sanft und mal wild, sowie die Natur eben ist.
    Das Ganze und Vollkommene zu erkennen im augenscheinlich nicht vorhandenen, damit tun sich viele Menschen schwer. Thomas von Aquin hatte das starke innere Bedürfnis, das Eine, also die Göttlichkeit, in allem erkennen zu können. Im Guten wie auch im Unguten. Wer das vermag wird im inneren Frieden finden, weil er für sich die Gewissheit findet, dass Alles gut ist wie es ist und seinen eigenen Sinn hat. Diese Erkenntnis finden aber nur im Herzen statt, denn der Verstand lässt uns anderes denken wenn wir in diese unsere Welt schauen.

    Ich wünsche dir alles Liebe.
    Herzlichst
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja liebe Julia, das stimmt absolut mit dem Verstand. So kann ich im Unguten nix positives finden, und habe auch momentan wieder ein Grummeln im Bauch weil ich bei FB was gesehen habe (hier wohnende Person) das mir echt nicht gefällt (ausnutzen und eine Art Betrug von Mitmenschen).

      Löschen
  11. Liebe Nova,

    ein gewaltiges Bild ist das. Solche Naturgewalten flößen mir Furcht ein. Furcht oder Erfurcht ist vielleicht der bessere Ausdruck.
    Ein sehr aussagekräftigen Spruch hast du ausgesucht. Es gibt immer wieder eine art Sehnsucht, nur eine Vollkommenheit wird sie nie erreichen.

    Einen schönen Sonnabend wünscht dir
    Paula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir sind es eher die Stürme wenn sie dann ums Haus fegen..aber das ist dann mehr die Angst vor Schäden.

      Nur bei solchen Wellen möchte ich nicht auf dem Wasser sein ;-)

      Löschen
  12. Liebe Nova, Dein Zitat ist so wahr. Wir schauen zum Horizont, schauen auf ein Objekt und sehnen uns nach dem, was noch dahinter sein könnte. Diese Sehnsucht nach mehr, die Sehnsucht nach Ruhe, die Sehnsucht nach Frieden, nach noch schönerem was wir schon sehen.
    Sehnsucht, bildhaft dargestellt, danke!
    herzlichst, Klärchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so empfinde ich es auch liebe Klärchen. Danke dir ☼

      Löschen
  13. Liebe Nova,
    ein Zitat zum Nachdenken - und verbunden mit dem
    Foto einfach genial. Danke dafür. Du bist immer
    für eine Überraschung gut.
    Ein entspanntes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  14. Wellen wind und Meer - für mich Sehnsucht schlechthin

    lg und ein schönes WE
    wünscht gabi

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Nova,
    ja hier ist es noch dem ersten richtig schönen Frühlingstag mit "Sonne satt" auch sehr ungemütlich und stürmisch geworden. Eine schöne Aufnahme hast Du gemacht mit den Wellen und den 2 Menschen die dort schauen.
    Ich schaue auch gerne (aus sicherer Entfernung) dem aufgewühlten Meer zu und lausche den Wellen, was da an Kraft so freigesetzt wird erstaunt mich immer wieder.
    Ich bin heute "faul" und habe Dir mein Gedicht von Ribbeck zugesandt. Unsere große hatte gestern Geburtstag und wir haben länger gefeiert als gedacht und irgendwie komme ich nicht so in die Gänge und da es meinem Mann auch so geht, konnte er auch nicht einspringen (lach).

    Einen lieben Gruß über den Ozean sendet
    Kirsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch gerne auf Entfernung, und manchmal kann ich auch hier oben (400 M) das Meer bzw. die Brandung von der Küste hören. Da möchte ich wirklich nicht unten wohnen.

      Vollkommen in Ordnung gewesen, passte doch super zusammen und war eine schöne Erinnerung^^

      Löschen
  16. es sieht so sehnsuchtsvoll aus, Dein Foto!

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Nova
    ein Zitat, das nachdenklich macht,
    vielleicht hilft ein Blick auf das
    stürmische Meer, denn was ist
    Vollkommenheit?
    Lg und schönes We.
    Sadie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wäre die nächste Frage, gell ;-)

      Löschen
  18. Ein sehr schönes Foto und sehr
    passend zu diesen Worten, liebe Nova.
    Ein schönes Wochenende für dich,
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank Gabi, das wünsche ich dir auch

      Löschen
  19. ....wenn´s nur grad dahin gehen tät - aber man muss es einfach versuchen!!!
    Einen "vollkommen" schönen Sontag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  20. Die Wellen sind schon sehr beeindruckend. Da würde ich ebenfalls ehrfürchtig schauen.

    Liebe Grüße auf die Insel

    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Hohen mochte ich nicht weiter ran bzw. bin dann sozusagen geflüchtet weil mir die Linse so wie auch Brille und Jacke zu nass wurden. Muss nicht sein bei Meerwasser^^

      Löschen
  21. Das Bild ist so passend zu dem Zitat gewählt, oder auch anders herum. Mann könnte die Kraft der Natur zum Menschen nicht besser gegenüberstellen. Ein tolles Zitat!

    Liebe Wochenendgrüße von Senna

    AntwortenLöschen
  22. Es ist nur ein Versuch?
    Wunderbares Zitat mit ausgewählt tollem Motiv.

    Liebe Grüße
    Elisabetta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch an dich liebe Elisabetta einen superlichen Dank ☼

      Löschen
  23. Eigentlich muss der Mensch nicht nur seine Augen, sondern auch seine Sinne öffnen, dann geht's schon.
    Ein schöne ZiB, liebe Nova.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen

☼ Vielen lieben Dank für den lieben Kommentar über den ich mich immer sehr freue, von daher gibt es bei mir auch immer ein kleines Feedback und auch Fragen werden hier bei mir beantwortet ☼

Spammer, Anonyme oder "Nur auf ihren Blog aufmerksam-Macher" werden von mir nicht veröffentlicht.

☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻↓↓↓↓☻↑↑↑↑☻

Da ich Respekt vor Menschen habe die ihre eigenen Fotos veröffentlichen und Bilderklau hasse, habe ich mich dazu entschlossen keine Kommentare auf Blogs bzw. in Posts zu hinterlassen wenn diese Personen sich an dem Eigentum anderer Menschen/Unternehmen vergreifen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...