Samstag, 30. Juni 2012

Der Schraubenbaum und seine Frucht

Nicht so einfach zu lösen war meine gestrige Frage zu diesem Bild:


Ehrlich gesagt kannte ich sie früher auch nicht, und habe bei meinem ersten Besuch auf der Insel auch an alles Mögliche gedacht.




Bei diesen komisch aussehenden "Dingern" handelt es sich um eine einzelne Steinfrucht eines Schraubenbaumes (Pandanus (utilis bory))

Weit über 600 verschiedene Arten sind mittlerweile gefunden worden, und auch die Früchte sehen nicht immer gleich aus.




Dieser immergrüne Baum mit seinen Luftwurzeln oder verzweigten Stämmen bildet diese Steinfrüchte die sich nach und nach dann von der Gesamtheit lösen.


Also hier auf der Insel nicht wundern wenn einem diese buntstiftähnlichen Stifte zu Füßen liegen.

Freitag, 29. Juni 2012

"Zwischendurch" ne Schwarzwälder Kirschtorte

Da habe ich nicht schlecht gestaunt als ich heute meinen Briefkasten geöffnet habe.

Hat mir doch die liebe Christa von Perlas Perlenkiste eine schöne Postkarte einer superleckeren Schwarzwälder Kirschtorte geschickt.

Mit den Worten: " Ein Stück Torte konnten wir leider nicht schicken" hat sie mir zwar lange Zähne gemacht, aber dennoch habe ich mir dazu einen Cappuchino gegönnt und mich tierisch gefreut.



Danke dir liebe Christa (und Klaus) für die liebe Überraschung, und bevor die Karte auch unten an der Poolbar verewigt wird, werde ich mir das Rezept der Torte abschreiben.

Liebe Grüsse zum Abend
eure Nova

Rätsel zum Freitag

Damit die fußballfreie Zeit nicht so langweilig wird, stelle ich heute einfach mal ein Fotorätsel ein.

Was könnte das sein???


Der eine oder andere Teneriffabesucher mag es bestimmt kennen.




Donnerstag, 28. Juni 2012

Körnchen gefällig???

...aber nicht was ihr nun vielleicht denkt. Schon gar nicht am frühen Morgen :-))))

Da hier die Piepmätze ja wohl lesen können und sich an der Futterbar verirren, habe ich mir überlegt ihnen eine Körnerbar zukommen zu lassen.


Schon ein paar Jahre lag ein ausgedienter Briefkasten bei mir in der Werkstatt. Für den Müll war er mir, trotz Rost, immer noch zu schade und somit lag er und wartete auf seine Bestimmung.

Nun habe ich ihn einfach umfunktioniert, neu gestrichen, innen aus einer 8 Liter Plastikgallone eine Körnervorrichtung gebastelt und angebracht. 

Im unteren Garten hängt er nun hoch genug, so dass die Katzen nicht rankommen, ich allerdings von der oberen Mauer durch die Klappe das Vogelfutter nachfüllen kann.

Jetzt heisst es nur noch abwarten ob sie ihn entdecken und annehmen.

Mittwoch, 27. Juni 2012

- Ohne Worte -

....aber mit viel Freude, Gegröhle, Böllern, Gehupe:


Calima lässt grüßen

Seit dem Wochenende hat ein Calima Teneriffa (und den Rest der Kanaren) voll im Griff, und während die Wüstenwinde der Sahara den Himmel und die Sonne verdecken...


...spielt sich das Leben wegen der Extremhitze nur in der Frühe ab


...und Mäuse scheinen mehr als durcheinander zu sein. 


Diesen kleinen Kameraden habe ich drei Mal vor den Pfoten meiner Katzen gerettet, und ihn dann dennoch am Mittag tot im Hof gefunden.

Hitze kann also doch zu Kopf steigen ;-)
 



Dienstag, 26. Juni 2012

"Tolerancia Cero"

oder auch "Keine Macht den Drogen", so heisst die Kampange die Anfang Juli inselweit durchgeführt wird.

Motorrad- und Autofahrer müssen Montags bis Sonntags 24 Stunden damit rechnen angehalten zu werden.  Neben der allgemeinen Verkehrskontrolle kann auch sofort ein Drogentest angeordnet werden.

Urlauber sollten wissen das auch hier das Fahren unter Drogen verboten ist, mindestens 500 Euro kosten, Punkte werden auch hier eingebüßt und der Führerschein verschwindet sofort in der Schublade der Verkehrsbehörde.

Schon kleine Auffälligkeiten lassen die Polizei schnell reagieren. Erst  vorletzte Woche Freitag hat hier in La Guancha eine richtige Verfolgungsjagd ein Ende gefunden. Ein junger Mann, der mit seinem Kleintransporter unterwegs war, überfuhr ein Stoppschild und als er die Beamten sah trat er sofort aufs Gas. Nach einigen Kilometern konnte er hier unten im Ort an der Tankstelle gestoppt werden, und sein verzweifelter Versuch eine Tüte verschwinden zu lassen misslang. Gefunden wurde neben Haschisch und Kokain noch eine Summe Bargeld. Ganz klar dass die Handschellen sofort klickten.



Montag, 25. Juni 2012

Chutney aus Nisperos

Was tun wenn man genug Nisperos genascht, Marmelade und Saft gemacht hat und dennoch so einige Nisperos am Baum hängen?

Nachdenken und einfach mal ein 

Nispero-Chutney 

daraus machen:

Zutaten:

1,5 kg Nisperos (Wollmispeln)
500 g  braunen Zucker
80 ml  Apfelessig
1 TL   grünen, getrockneten Pfeffer
1 TL   Senfkörner
4 TL   Currypulver
2 TL  Kreuzkümmel

Zubereitung:

Die Nisperos schälen, entkernen, vierteln und in einen Topf geben. Restliche Zutaten hinzufügen, nach Bedarf einen Schuss Wasser beifügen und 10-15 Minuten köcheln lassen.

Noch heiss in entsprechende Gläser geben, Schraubverschluss fest verschließen und auf den Kopf stellen. Nach dem Abkühlen umdrehen und dunkel lagern.

Hähnenstreifen mit dem Chutney

Schmeckt sehr gut zu gebratenem Fleisch, Geflügel und selbst zu Nudeln schmeckt es erfrischend und leicht. 



Sonntag, 24. Juni 2012

"Ein Satz mit X...

...das war wohl nix" oder auch "Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt". 

zumindest mache ich es so, nicht wie die Nachbarn wo es heute früh noch qualmt

So zumindest habe ich gedacht als eigentlich schon am Mittag das Feuerchen angemacht werden sollte.

Das heisst, angemacht worden ist es schon, allerdings  nach guten 20 Minuten auch wieder aus. Wie es so sein sollte gab es gestern tagsüber immer wieder einige heftigere Windböen und das war mir dann doch zu riskant.


Selbst die Miezen guckten mit Abstand was dort passiert und zogen sich aber relativ schnell zurück.

Julio und Bellina

Am Abend kam dann der zweite Versuch, angeregt durch Nachbarn die auch verbrannten, und auch wenn wegen der Dunkelheit nicht alles verbrannt wurde: Ein Großteil ist geschafft, und ich dürfte noch einige Jahre länger leben, denn wie heißt es doch so schön:

"Räucherware hält sich länger"

...und genau so hab ich mich gefühlt.

Samstag, 23. Juni 2012

"Noche de San Juan"

Sonnenaufgang in La Guancha


Auch hier findet, wie im letzten Jahr schon berichtet (hier klicken) , ein "Johannisfest" statt. 




Überall wurden wieder Holzstapel geschichtet um am heutigen Abend die Feuer zu entzünden.

Bei mir wird es in diesem Jahr auch ein kleines Feuerchen geben. Ein kleines Loch ist von mir schon ausgehoben worden, der Wasserschlauch liegt parat und nun darf es nur nicht mehr reinregnen....


...dann ist der Haufen auch verbrannt und die letzten Arbeiten in diesem Teil des Gartens können zum Abschluss gebracht werden.

Freitag, 22. Juni 2012

Häkeln mit Plastiktüten

Anmiert von Trollspecht habe ich mich dazu hinreißen lassen, Plastiktüten zerschnitten und meinen ersten Versuch damit zu häkeln gestartet.


Wohl dem der dann allerdings eine passende Häkelnadel hat - ich jedenfalls nicht - somit musste eine Idee her. Holz und Äste habe ich ja mittlerweile genug, somit passendes Messer gesucht und sich einfach eine Nadel geschnitzt.

Anstatt Yoghurtbecher habe ich einen Plastikblumentopf genommen und an die Stränge in der Mitte zwei Unterlegscheiben gebunden. 

Recyling ist wirklich mein Ding, schade nur dass ich diese Idee erst jetzt entdeckt habe wenn ich bedenke wieviele Plastiktüten bei mir im Müll gelandet sind. Jetzt werde ich wohl gucken müssen wo ich Farbige ergattern kann, denn die Zeit der Plastiktüten ist hier fast vorbei und schön bunt sehr selten.



Donnerstag, 21. Juni 2012

Kein Märchen

Es war mal ein kleiner Robin. Er sang so fröhlich in den Tag hinein und freute sich immer wenn im Garten gearbeitet wurde. Eines Tages, als er sich mal wieder vor der Poolbar im Trompetenbaum niederließ, glaube er seinen Augen nicht zu trauen.


Da saß doch so ein unverschämter Kater genau vor seiner Futterschüssel und fraß seine Brekkies.


Das Gemecker von seiner Seite war riesengroß, und als der Kater sich endlich herausbemühte konnte er voller Vergnügen sich selbst über die Schüssel hermachen. Drei für sich und noch eines mit auf den Weg flog er glücklich und zufrieden davon.


...und die Moral von der Geschicht: 

Bekloppt sind die Vögel auf Teneriffa nicht

Mittwoch, 20. Juni 2012

Romeria La Orotava



 Am Sonntag, den 17 Juni, war es mal wieder soweit. Mit eine der bekanntesten Romerias Teneriffas fand in La Orotava statt.





Ist das nicht niedlich?!






Ursprünglich handelt es sich dabei um Volksfest der besser gestellten Bewohner, die in der traditionellen Tracht zusammen kamen um heimische Produkte zu essen, zu trinken und zu teilen. Natürlich unter dem Deckmantel gleichzeitig einen der vielen Heiligen zu verehren.









Mit der Zeit wurden diese Romerias immer mehr ein Volksfest und jeder Ort feiert seine Romeria auf seine Art. In manchen Orten werden u.a. auch kulturelle Dinge gezeigt, wie Ziegen melken, Handarbeiten, Vorführungen von Sportarten.

Ich finde diese Volksfeste einfach toll, gerade weil die alten Traditionen erhalten werden und erstaunlich wie selbst die Jugend sich darauf einlässt.

Jung und alt ziehen mit bunt geschmückten Festwagen durch die Straßen, gezogen von Ochsen und Kühen.


Hinter jedem Festwagen wurde ein Grill "angebaut" auf dem Fleisch und Würstchen gegrillt werden. Auf dem Wagen selbst sitzen oft Kinder die ihre wahre Freude haben gekochte Kartoffeln, Selbstgebackenes, Popkorn, Brote mit Streichchorizo und hartgekochte Eier zu verteilen.

Es wird selbstgemachter Wein ausgeschenkt und Könner trinken sie aus den Lederbeuteln.


Dahinter laufen Fußgruppen in der traditionellen Tracht. Sie tanzen, singen und spielen auf ihren Timples, Lauten, Gitarren, Trommeln, Chácaras die alten Lieder.







Hier wurde Gofio (nachzulesen hier)  mit Wasser vermischt, geknetet und man konnte sich ein Stück abbrechen.








Dieser Wagen ist nicht mitgezogen sondern wurde gleich oben am Anfang der Romeria auf den Platz gestellt. Sich als Zuschauer einfach dazugesellen bedeutet mit eingebunden zu werden.  Man bekommt sofort das Gefühl mit dazu zu gehören.


Als Urlauber sollte man es auf keinen Fall versäumen so einer Romeria beizuwohnen und als Tipp:

Man sollte sich ein "Umhängeglas" besorgen, denn   dann hat man unter Garantie auch die Chance den selbstgemachten Wein zu probieren.



Die Lebensfreude der Tinerfeños ist einfach unbeschreiblich schön, und selbst Hunde haben ihren Spaß daran.




So, und wer noch Lust verspürt darf  weiterschauen:



Dienstag, 19. Juni 2012

Estacion de Servicios El Mirador

Bereits im Dezember habe ich von der Texaco Tankstelle an der TF5 berichtet. Damals von der Dekoration begeistert, kann ich dieses Mal auch positiv von der Gastronomie berichten.



Schon wenn man reinkommt fällt einem sofort die große Kuchentheke mit sehr viel Auswahl auf.



Der Restaurantbereich ist im Stil eines Wintergartens gebaut und der Ausblick fantastisch.

Allerdings lohnt es sich nicht nur für den Ausblick anzuhalten, auch die Qualität der Speisen sind gut und die Preise für den kleinen Geldbeutel.

Dieser Teller der "Papas Locas" ist zum Beispiel eine Portion für 2,60 Euro.


Übrigens kann man sich nicht nur vor Ort einen Eisbecher bestellen, auch im Rausgehen gibt es eins auf die Waffel ;-)


...und wenn man rauskommend nach links in Richtung Aussichtspunkt geht und nach unten schaut kann man die "Schweinerei" von gestern sehen.




Montag, 18. Juni 2012

Welches Schweinderl hätten's denn gern???

An diese Frage von Robert Lemke musste ich gleich denken als ich diese Schweine gesehen habe.

vorne auf dem Weg das Federvieh

Schon interessant diese Art der Tierhaltung, denn außer den Schweinen gibt es dort auch Hühner, Hähne, Pfauen und Enten. 


Auch wenn es ziemlich karg aussieht, die Tiere haben frisches Futter, Wasser, Unterstellplatz, einen Suhlplatz und jede Menge Auslauf.

Wo ich dies entdeckt habe??

Morgen gibt es den zweiten Teil.

Sonntag, 17. Juni 2012

Sommer-Sonne-Romerias

In den Sommermonaten hält es die Tinerfeños am Wochenende nicht unbedingt zu Hause, und überall auf der Insel finden die sogenannten Romerias (Wallfahrtsfeste) statt.

Wer es gemütlicher mag, der gönnt sich einen coolen Cocktail am Pool


oder trinkt sofort daraus :-))))


In diesem Sinne einen schönen, sonnigen und erholsamen Sonntag sowie

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...