Dienstag, 30. November 2010

Orkan auf Teneriffa

Ich lebe noch.....

Nachdem der Stromausfall zuerst immer nur mit Unterbrechungen gewesen ist, saß die Region um La Guancha (23.000 Haushalte) über 30 Stunden ganz ohne Strom da. Es war einfach nur grausam, solch ein Wetter habe ich in der ganzen Zeit noch nie hier erlebt. 

Heute morgen bin ich dann zuerst mal nach Puerto gefahren, schon alleine um dort mein Handy aufzuladen und nach dem Rechten zu schauen und auch die Versicherungen schon einmal anzurufen.

Besonders heftig war es wohl an der Nordküste der Insel, Puerto de la Cruz, La Orotava, Los Realejos, San Juan de la Rambla, Icod de los Vinos, La Guancha und die Isla Baja. Der Sturm fegte mit voller Wucht, entwurzelte Bäume, abgebrochene Äste, umgestürzte Müllcontainer, deren Inhalt in alle Windrichtungen verstreut wurde, sowie Plakate und Schilder, die wie Spielzeug durch die Gegend flogen, riefen ein beängstigendes Szenario hervor.

Es war gefährlich vor die Türe zu gehen. Windböen bis über 170 Stundenkilometern nahmen alles mit, was sich auf dem Weg befand. Türen wurden aus den Verankerungen gerissen, die Glaskuppel vom Einkaufszentrum La Villa wurde zerstört, sowie ein Hotel in der Nähe vom Einkaufszentrum Las Pirámides in Puerto. Dort wurden Fensterscheiben eingedrückt, das Mobiliar flog durcheinander und das Interieur fand sich samt einigen Matrazen teilweise auf den Straßen wieder.


Dazu kamen dann noch schwere Gewitter.



....und ich könnte natürlich kotzen, gerade alles fertig und neu im Chiripa, nun ist alles wieder kaputt. Nicht nur die Terrassenwände, auch die Pflanzen haben durch den heißen Wind an Schönheit verloren.



Hier auf der Finca hat es auch ziemlich getobt, ich konnte nur noch mit Ohrenstöpseln versuchen meinen Schlaf zu bekommen. Fotos von dem hiesigen Desaster mache ich dann wenn es aufgehört hat zu regnen.

Montag, 29. November 2010

Unwetter/Sturm auf Teneriffa

Nach dem doch schönen Wochenende hat das Unwetter in der Nacht doch die Insel erreicht. Ungefähr seit Mitternacht toben die Stürme und es regnet immer mal wieder. 



Das Blöde ist nur, dass es nicht nur stürmisch, sondern auch immer wieder sehr sehr dunkel wird. Der Strom verabschiedet sich im ganzen Ort immer wieder, wobei ich mir auch vorstellen könnte, das es Inselweit so sein wird.

_______________________________________________

Es wurden vom Zivilschutz Verhaltensmaßnahmen herausgegeben:

Nicht das Haus oder die festen Gebäude verlassen

Wenn man doch auf die Straße muss, besonders auf den Verkehr und eventuelle Hindernisse wie Bäume, Palmen oder andere Gegenstände achten, die auf der Straße liegen könnten.

Vorsicht vor Werbetafeln, Baugerüsten und Kränen

Halten sie großen Abstand zur Küste und zum Meer. Gerade auf Küstenstraßen ist besondere Vorsicht geboten

Alle Fenster und Türen dicht verschließen, Antennen, Planen und andere Gegenstände an den Gebäuden sichern.

Informieren sie sich ständig über die aktuelle Situation über die Medien. Informieren sie gegebenen Falls Nachbarn oder ältere Menschen über die Gefahren.

Die Schulen sind heute aus Vorsichtsmaßnahmen geschlossen.

_______________________________________________

Ich sitze hier mit angezündeten Kerzen und warte auf einen "stabilen" Moment um den Blog auch absenden zu können. Falls es überhaupt klappen wird, denn die Momente der Ausfälle sind so kurz, dass das Internet sich gar nicht erst einschaltet.

Sonntag, 28. November 2010

1.Advent

Heute möchte ich allen Lesern, Freunden und Familie einen wunderschönen ersten Advent wünschen.


Hoffentlich nicht mit Sauwetter, so dass die Weihnachtsmärkte auch genossen werden können.

Samstag, 27. November 2010

Stella auf dem Dach

Das große Sauwetter ist bis dato ausgeblieben. Es gab zwar in der Nacht zu gestern ein paar ziemliche Windböen und ein klein bisschen Regen, aber tagsüber war sehr schönes, sonniges Wetter, das von stärkerem Wind begleitet wurde. Der hat sich bis jetzt auch fortgesetzt.

In der Nacht zu gestern, bin ich wachgeworden weil mein Glockenspiel draussen etwas lauter bimmelte. Ich hatte mich entschlossen die Blumentöpfe vorne runterzustellen, und als ich so dabei gewesen bin hörte ich ein MIAU. Musste richtig laut lachen, als Stella mich vom Dach aus anmauzte. 



Nun hat sie scheinbar den Platz hinter dem Vogelhaus bei der Webcam entdeckt und scheint es als geschützten Schlafplatz zu nutzen. Ich muss es nun mal beobachten, schlafen kann sie dort ja, aber nicht tagsüber die Canarios jagen.


Donnerstag, 25. November 2010

"Unwetterwarnung" auf den Kanaren

In den nächsten Tagen könnte es ziemlich ungemütlich auf Teneriffa werden. Der Wetterdienst AEMET hat die aktuelle Warnung für Teile der Kanaren bis zum Samstag verlängert. Auch in der nächsten Woche könnte Regen und Sturm die Inseln erreichen. Allerdings ist noch nicht klar, ob das momentane Atlantiktief die Inseln auch wirklich erreichen wird.   



Es wurde die Alarmstufe Gelb ausgerufen und für die höheren Lagen im Landesinneren sogar die Stufe Orange. Hier sollen Winde mit Geschwindigkeiten von bis zu 90 km/h erwartet werden.

Somit heisst es wieder abwarten und Tee trinken. Mal sehen was noch kommen wird, ich hoffe nichts Schlimmes. Es ist zwar bedeckt und grau aber noch trocken, und vorallem warm *fg*

Mittwoch, 24. November 2010

Transrapid auf Teneriffa?

Dass hier eine Zugverbindung zwischen dem Norden und Süden der Insel gebaut werden soll ist ja bekannt, allerdings ist nun sogar von dem Transrapid die Rede. Es werden, von der Inselregierung, Verkaufsverhandlungen über den Höchstgeschwindigkeitszug Transrapid geführt. 

Bis Ende März 2011 soll entschieden werden, ob er wirklich auf die Insel kommen soll. Der Unternehmenssprecher erklärte, dass seit einigen Tagen eine Anfrage der Inselregierung vorliegen würde, man könne aber noch nichts genaues sagen, da die Gespräche in einer sehr frühen Phase wären.

Geplant ist ein Zug von Nord nach Süd um die Autobahn zu entlasten, die zu Stoßzeiten doch sehr befahren ist. Bin ich mal sehr gespannt ob es sich lohnt einen Zug, der 380 km/h erreichen kann, hier einzusetzen.


[youtube][/youtube]
[youtube][/youtube]

Dienstag, 23. November 2010

Barraquito

Normalerweise trinke ich meinen Kaffee ja schwarz und ausser Haus sehr gerne einen Cortado (Espresso mit wenig Milch).

Nun habe ich letzten Freitag den Barraquito für mich entdeckt. Das ist ein Kaffee mit Milchschaum sowie süsser Kondensmilch und einem Quäntchen Likör. Viel kann man davon zwar nicht trinken, weil er wirklich süß ist aber lecker isser trotzdem.


Gestern habe ich ihn dann mal zu Hause gemacht und mich entschlossen ihn hier anzubieten.


Montag, 22. November 2010

Hinweise für Teneriffa-Urlauber

Es scheint auf der Insel eine neue kriminelle Masche zu geben Touristen auszurauben.

Wie auch aus anderen Ländern bekannt, lauern kriminelle Jugendliche im Bezirk Añaza (Santa Cruz) am Zebrastreifen, überqueren diesen, und wenn die Mietwagenfahrer dann anhalten kommen andere, reißen die Hintertüren oder den Kofferraum des Autos auf, und stehlen alles was ihnen in die Finger kommt. 

Dieser Bezirk wird wohl aus versehen von den nichtkundigen Fahrern angesteuert wenn sie aus dem Süden mit dem Auto nach Puerto de La Cruz oder La Laguna fahren wollen. Auf Höhe vom "Carrefour" verwirren die vielen Hinweisschilder den Fahrer und sie landen in dem Bezirk. Der ist in den letzen Jahren zum sozialen Brennpunkt geworden und somit geeigneter Platz zur Falle geworden. Leider sind auch hier die Mietwagen sehr oft leicht zu erkennen. Somit sollten vorsichtshalber alle Türen und der Kofferraum abgeschlossen werden, am besten natürlich nicht verfahren.

Richten sie den Blick bei den Schildern immer auf Puerto de La Cruz sowie sie TF5





Sonntag, 21. November 2010

Schinkenschneiden auf Teneriffa


Letzte Woche Donnerstag wurde ein neuer Weltrekord im Schinkenschneiden aufgestellt. Fran Alonso errreichte auf Teneriffa in einer Zeit von 24 Stunden, 54 Minunten und 6 Sekunden den neuen Rekord des Guiness Buch der Rekorde. Geschnitten hat er in dieser Zeit insgesamt 18 Schinken und hat bewiesen das spanische Tradition nicht nur eine Kunst ist, sondern auch mit Schnelligkeit dieser gute Schinken "verarbeitet" werden kann.


Samstag, 20. November 2010

Der letzte Vulkanausbruch auf Teneriffa..

...war am 18. November 1909. Dieser Ausbruch des Chinyero dauerte 9 Tage und betraf die Städte Santiago del Teide, Garachico und Guia de Isora. 

                                                                                              Der höchste Berg Spaniens

Diese Stadt (Guia de Isora) feiert jedes Jahr in Spanien die einzige Fiesta die einem Vulkan gewidmet ist. Damals hat man eine Prozession mit der Statue der Jungfrau Maria gestartet um eine schlimmere Katastrophe zu verhindern. 

                                                                                  Umgebung mit zu sehendem Lava

Der Chinyero ist ein Schlackenkegel an den Hängen des Teide und liegt ungefähr 10 km von der Spitze entfernt. Die Höhe beträgt 1556 Meter und überragt die Umgebung allerdings nur um 60 Meter.  Beim damaligen Ausbruch kamen keine Menschen zu Schaden, allerdings wurde Land durch Asche und Lava verwüstet.


...und nur drei Kilometer davon entfernt ist ein weiterer Schlackenkegel der 1706 die Hafenstadt Garachico durch Lavaströme zerstörte.

Freitag, 19. November 2010

Heute war ich pöööse *gg*

Gar nicht so einfach ein paar Fotos in dem Einkaufszentrum zu machen. Normalerweise ist es nämlich verboten, kleben auch Schilder an den Türen. Auf der Einkaufsebene, gleich hinter der Rolltreppe (Band) habe ich es klar und deutlich aus dem Handgelenk geschafft.



Als ich dann nach unten in die Tiefgarage gefahren bin, wollte ich es genau so schnell und lässig machen. Habe aber nicht drauf geachtet wer von unten hochkommt. Ich abgedrückt und von gegenüber kommt ne Stimme: "No Senora", erhobener Zeigefinger und ein Lächeln. Natürlich die Security...habe dann zurückgelächelt und geantwortet: "Nur dies eine Bild von den Lampen und Weihnachtsternen".



Ein Zwinkern sagte mir dann: aufhören, aber OK :-))

Mittwoch, 17. November 2010

Alle Jahre wieder....

...kommen die Schinkenkeulen.

Man ist es hier ja schon gewohnt, dass die Spanier ganze Schinken auf den Tisch stellen. Von daher gibt es in dem Supermarkt AlCampo auch immer welche zu kaufen.

Allerdings nie in den Mengen wie sie vor Weihnachten angeboten werden. 

                                                                        die hintere Wand ist noch mal so lang

Ich finde es immer wieder faszinierend solche Mengen zu sehen.

Dienstag, 16. November 2010

Wetter-Webcam

Nachdem gestern hier auch ein sehr trüber Tag gewesen ist....


...lacht die Sonne heute wieder in ihrer vollen Pracht.


Dass ist ja das Schöne hier, so ein schlechter Tag dazwischen macht überhaupt nichts aus. Selbst wenn es morgens mal bedeckt sein sollte und ein kleiner Regenschauer runternieselt, es reißt meist innerhalb kürzester Zeit wieder auf...

...und falls nicht, irgendwo auf der Insel finden sich immer Sonnenstrahlen.

Montag, 15. November 2010

Halloween im Loro Parque

Ich habe bei YouTube ein neues Video entdeckt. Dort kann man sehr schön die Jungtiere sehen, von denen ich vor kurzem geschrieben habe.

Zu Halloween schnitzen die Pfleger ja immer Kürbisse, die werden dann mit Leckereien gefüllt und in jedes Gehege gestellt. Nicht nur eine schöne Idee, sieht ja immerhin klasse aus, nein, es ist auch eine schöne Beschäftigungstherapie für die Tiere.

[youtube][/youtube]

Sonntag, 14. November 2010

Stella und die Casa Nova

Da Stella für die Besitzer ja nur eine namenslose Aussenkatze ist, findet sie immer neue Plätze um auf sich aufmerksam zu machen *gg*



Ist allerdings kein Wunder dass sie jeden Tag rüberschaut, bzw. sich mittlerweile fast nur noch hier aufhält. 



Sie hat halt immer neue Ideen um auf sich aufmerksam zu machen bzw. um alles im Blick zu haben.



Falls ich morgens nicht früh genug auf ihr "Frühstück" reagiere, setzt sie sich nun in einen Blumenkasten (momentan ohne Pflanzen). Von dort aus kann sie mich in der Küche gut sehen bzw. ich sehe sie sofort wenn ich rausschaue.


Samstag, 13. November 2010

Majestic in Puerto de la Cruz

Komme gerade aus Puerto wieder. Habe mich dort mit Freunden getroffen und wir sind zusammen ins Majestic gegangen. Das ist eine Bar in der John und Barry eine absolut tolle Travestie-Show in Form von Comedy darbieten.

Meine Gesichtsmuskeln tun mir immer noch weh vor lachen, die beiden Darsteller John und Barry sind absolut klasse. Die Preise sind dort mehr als moderat und der Eintritt ist frei.

Werde bestimmt nicht das letzte Mal dort gewesen und, und eine Empfehlung an meine Gäste ist es auf jeden Fall wert.

[youtube][/youtube]

Donnerstag, 11. November 2010

Keine Schäden auf Teneriffa....

...nach dem "Unwetter" auf den Kanaren. 



Seit Dienstag Abend gab es ja schon wieder eine Unwetterwarnung bzw. Sturmwarnung für die nördlichen Küsten der Kanaren. Hier auf der Insel gab es zwar auch wieder größere Wellen, aber passiert ist nichts. 



Somit können die Leute sich ab morgen wohl wieder in die Fluten stürzen, denn Alarmstufe Gelb wird dann aufgehoben.

Mittwoch, 10. November 2010

Punta Brava und die Playa de Jardín

Gestern musste ich nach Punta Brava und habe wieder ein paar Fotos gemacht:

                                              das äusserste Ende des Strandes
                                        beaufsichtigter Strand mit vollem Service
 
Die Punta Brava ist ein kleines Fischerdorf am westlichen Rand von Puerto de la Cruz. Erbaut auf Lavafelsen kann man hier durch verwinkelte Gassen laufen, nette kleine Lokale aufsuchen oder einen schönen Tag an dem feinen, dunklen Lavastrand verbringen. Die Brandungswellen sind zwar manchmal heftiger, aber sie laufen schön sanft aus.

                                                                               kleine, nette Lokale zum ausruhen



Bekannt ist es den meisten Besuchern durch den Loro Parque, dennoch sollte man auch mal durch die Gassen schlendern, hinunter zum Strand und dort auf der Promenade den Weg Richtung Innenstadt von Puerto einschlagen.

  
die Loro Bahn fährt oberhalb vorbei


Die Promenade führt von Punta Brava am Stand der Playa Jardín vorbei bis zum Parque Maritimo, wo täglich Segelflieger ihren Landeplatz haben.



Dienstag, 9. November 2010

Babyboom im Loro Parque

In diesem Jahr freut man sich im Loro Parque ganz besonders über die vielen Jungtiere die geboren wurden. Erst vor kurzem haben die Jaguare nun auch ein Zwillingspärchen zur Welt gebracht.


Das Jaguarweibchen ist in 2009 aus Deutschland auf die Insel gekommen und hat sich hier gleich so wohlgefühlt, das der Nachwuchs nicht lange auf sich warten ließ. Die Jungtiere sollen den Eltern (auf dem Foto) sehr ähnlich sehen, sowohl in den Farben wie in der charakteristischen Zeichnung.

Wird wirklich langsam mal Zeit, dass ich mit der Kamera bewaffnet dort einschlage und mir die Neuerungen sowie die ganzen Jungtiere anschaue.

Montag, 8. November 2010

Gismo und die Zeitumstellung

Nicht nur wir Menschen haben damit wohl unsere Probleme, auch bei Gismo habe ich den Eindruck dass er sich an die fehlende Stunde noch nicht wirklich gewöhnt hat.

Er bekommt ja immer mittags gegen halb zwölf sein Nassfutter von mir. Seit der Umstellung fängt er mich aber schon gegen halb elf an zu belagern. Egal wo ich mich im Haus aufhalte, er sucht jede Möglichkeit um mich vollzumauzen.

                                                           Treppe im Wohnzimmer, hinter der Schreibtischecke

Tapatour durch Puerto de la Cruz

Musste lachen, als ich davon gelesen habe....irgendwie ein passender Abschluss für meine Tapas-Posts.

In Puerto findet die vierte Tapa-Tour, an der 37 Lokale teilnehmen, statt. Als Gast erhält man eine Tapa inclusive eines Getränks für 2,50 Euro und kann sich somit durch einige Lokale schlemmen. Sogar an einer Bewertung kann man teilnehmen, wenn man  mindestens zehn Lokale aufgesucht hat. Als Belohnung gibt es eine Verlosung bei der man tolle Preise gewinnen kann.

Bis zum 28. November kann man sich "durchfuttern" und ich finde es eine tolle Idee. Somit können Touristen wirklich mal kosten was für leckere Tapas es gibt, und ferner kann man selber mal testen ob sich nicht ein Lieblingsrestaurant findet.

Sonntag, 7. November 2010

Marinierter Käse mit Knoblauch

Heute noch die vorerst letzte Tapa von der "Karte"



Queso marinado con ajos


Zutaten: 500 g mittelalter Käse, 1 Knoblauchknolle, 3 Chilischoten, 2 Lorbeerblätter, 1 Zweig Rosmarin und Thymian, 1 kleine Dose schwarze Oliven, 150 g. Weißweinessig, Salz, Zucker, gutes Olivenöl

Zubereitung: Den Käse in mundgerechte Würfel schneiden und in ein Einmachglas schichten. Die Knoblauchzehen schälen und in einem kleinen Topf mit Weinessig, der gleichen Menge Wasser und je 1 Tl. Salz und Zucker zum Kochen bringen. Den Knoblauch ca. 1 min. sprudelnd kochen und dann abgießen.

Die Chilischoten mehrmals einstechen oder in kleine Ringe schneiden. Danach alle Zutaten zu dem Käse ins Glas geben und mit Ölivenöl vollständig übergießen.  Mindestens drei Tage abgedeckt und dunkel stehen lassen (je länger um so besser)

Samstag, 6. November 2010

Pinchitos de cerdo

Tapas die Dritte *gg* Wollte doch nach und nach die Leckereien "vorstellen", die ich hier "zaubere"



Schweinefleisch-Spießchen

Zutaten: 500 g Schweinefleisch, Salz, Pfeffer, 2 gepresste Knoblauchzehen, 100 ml Olivenöl, 1 El. Zitronensaft. 1 El. Paprikapulver, 1 El Currypulver, 1/2 Tl. getrockneter Thymian, 1 Tl. Korianderpulver, 1 Tl. Kreuzkümmel

Zubereitung: Das Fleisch in ca. 1/2 cm längliche Stücke schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Danach die restlichen Zutaten zu einer Marinade verrühren und über die Fleischstücke geben. Alles gut vermischen und abgedeckt mindestens für ein paar Stunden einwirken lassen.

Nach der "Einlegezeit" auf Holzspieße stecken und entweder grillen oder in einer Grillpfanne braten. Dazu schmecken sehr gut die Runzelkatoffeln und Mochos.

Freitag, 5. November 2010

Calima der Wievielte ???



Eine Drehung der Windrichtung ist dafür verantwortlich, das mal wieder ein Calima die Kanaren erreicht. Es ist mit einem Anstieg der Temperaturen zu rechnen, auch wenn es wohl besonders die östlichen Inseln treffen soll.  



Deshalb war es vorgestern schon so diesig in Puerto und auch gestern konnte man hier schon eine sehr starke Sonneneinstrahlung bemerken. 

Der Calima, oder wie im spanischen oft bezeichnet: "Bruma seca (trockener Nebel)", bringt durch den Ostwind warme Luft und auch feinen Sandstaub aus Afrika mit. Die Temperaturen erhöhen sich durch den Hochdruck über der Sahara und verringern die Luftfeuchtigkeit. Die Sicht kann leicht getrübt sein und im Flugverkehr kann es zu Problemen kommen. 

In den Nächten kann es zu starken Temperaturanstiegen kommen, die Luftfeuchtigkeit sinkt rapide, draussen wird alles mit feinem Sandstaub bedeckt und je nach Wind findet man auch im Haus eine kleine Schicht.

Calima in den Sommermonaten (Juni bis September) kann wegen der Kombination mit starkem Wind und heißer Luft starke Schäden an der Vegetation anrichten. In den Wintermonaten kommt sie ebenfalls vor, der Wind ist in der Regel dann weniger heiß (in der Regel, weil es im Januar doch der Fall war). Der Himmel wird diesig, die Aussicht in die Ferne nach und nach geringer, somit keine schönen Fotomotive.

Donnerstag, 4. November 2010

Puerto de La Cruz/La Paz/Blick auf die Playa de Martiánez

Weitergehend kommt man dann an die Steilkküste und an den Küstenweg, wo man einen wunderschönen Blick auf die Stadt, sowie die Badelandschaft Lago Martiánez sowie die Playa de Martiánez hat.



Hier gibt es auch kleine, nette Lokale die zum hinsetzen einladen, die Preise sind sehr moderat und der Blick ist einfach nur umwerfend.




Mittwoch, 3. November 2010

Puerto de La Cruz/La Paz/ Calle de Agatha Christie

Heute habe ich Bekannte in Puerto besucht und wir haben einen kleinen Spaziergang gemacht. 




Dort kommt man durch die Calle de Agatha Christie. Der Namen wurde vergeben, weil sie während ihres Aufenthalts, Ende der zwanziger Jahre im Hotel Taoro wohnte und dort ihren Roman "Der Mann am Meer", dessen Handlung sich im Stadtteil La Paz abspielt, schrieb.





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...